Doppelbeitrag: „Gerechtigkeit? Zu kompliziert.“

Wie kann die Doppelverbeitragung von Direktversicherungen und Betriebsrenten beendet werden? Darüber diskutierten Politiker auf einer Veranstaltung in Berlin. Doch die Zuhörer waren mit den in Aussicht gestellten Lösungen nicht zufrieden.

https://www.procontra-online.de/bilderstrecke/date/2019/04/doppelbeitrag-gerechtigkeit-zu-kompliziert/?utm_source=procontra+Newsletter&utm_campaign=762ca4b98d-PCO_NEWSLETTER_15052019&utm_medium=email&utm_term=0_f0c7f74b85-762ca4b98d-101359393

Streit um Krankenversicherungs-Beiträge auf Betriebsrenten

12.4.2019 – Beschäftigte, die über eine Direktversicherung als Altersversorgung verfügen und – anders als Beschäftigte mit Riester-Rentenvertrag – auf die Kapitalleistung Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung zahlen müssen, werden nicht unangemessen benachteiligt. Das hat das Bundessozialgericht mit einem am Mittwoch veröffentlichten Urteil vom 1. April 2019 entschieden (B 12 KR 19/18 R).

https://www.versicherungsjournal.de/versicherungen-und-finanzen/streit-um-krankenversicherungs-beitraege-auf-betriebsrenten-135413.php?vc=newsletter&vk=135413

Lauterbach will PKV-Rückstellungen – Pflege: Obergrenze für Eigenanteil?

Pflegebedürftigkeit soll nicht zur Armutsfalle werden, meint die SPD. In der Debatte lässt Karl Lauterbach die Maske fallen und gibt zu, worum es ihm eigentlich geht: Die Rücklagen der privaten Krankenversicherung…

Wer sich die Frage stellt, ob die Altersrückstellungen der PKV tatsächlich eine positive Auswirkung haben kommt an der Pflegeversicherung nicht vorbei. Denn beide Systeme gesetzliche Pflegepflicht und private Pflegepflicht wurden gleichzeitig und mit den absolut gleichen Leistungsversprechen gestartet. Heute ca. 25 Jahre später genügt ein Blick um den Vorteil des kapitalgedeckten Systems der PKV zu erkennen. Während der Höchstbeitrag der GKV bei über 140,-€ monatlich liegt befinden sich die Vergleichsprämien der PKV dank Altersrückstellungen zwischen 30,-€ und 70,-€ zu finden. Diese Rückstellungen nun zu enteignen und der GKV zuspielen zu wollen mag schon sehr fragwürdig erscheinen. Kai Gussmann

https://www.procontra-online.de/artikel/date/2019/04/pflege-obergrenze-fuer-eigenanteil/?utm_source=procontra+Newsletter&utm_campaign=f5a1275d3b-PCO_NEWSLETTER_15032019_&utm_medium=email&utm_term=0_f0c7f74b85-f5a1275d3b-101359393

Die PKV-Anbieter mit den größten Beschwerdeproblemen

20.3.2019 – Zwischen 2013 und 2017 gab es bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungs-Aufsicht laut dem Map-Report 900 im Schnitt knapp 3,2 Beschwerden pro 100.000 Verträge über einen privaten Krankenversicherer. Beim PKV-Ombudsmann lag der Durchschnitt bei rund 6,3. Auf die höchsten Werte kommen die Axa (Bafin) und die Alte Oldenburger (PKV-Ombudsmann). Die niedrigsten Werte werden für die Mecklenburgische (Bafin) beziehungsweise die Provinzial Hannover (PKV-Ombudsmann) ausgewiesen.

https://www.versicherungsjournal.de/markt-und-politik/die-pkv-anbieter-mit-den-groessten-beschwerdeproblemen-135173.php?vc=newsletter&vk=135173

So häufig gehen die Bundesbürger zum Arzt

4.3.2019 – Im Jahr 2017 hat sich so gut wie jeder Deutsche mindestens einmal von einem Arzt ambulant behandeln lassen. Je Person ergaben sich im Schnitt knapp 8,3 Behandlungsfälle. Frauen liegen über, Männer unter dem Durchschnitt. Dies zeigt der Barmer Arztreport 2019.

https://www.versicherungsjournal.de/markt-und-politik/so-haeufig-gehen-die-bundesbuerger-zum-arzt-135010.php?vc=newsletter&vk=135010